Vorort Bajuvaria
Baj-Vorort-Logo-onTransparent.png

Aktuelles

Die wichtigsten Positionen der Parlamentsparteien im aktuellen Wahlkampf im Hochschulbereich

hochschul.png

SPÖ

  • Ziel, drei Universitäten unter die Top 100 der Welt zu bringen
  • Exzellenzinitiative nach deutschem Vorbild/Exzellenzprämie
  • Verbesserung der Betreuungsverhältnisse und Einführung der Studienplatzfinanzierung
  • stärkere Steuerung der Studierenden-Flüsse seitens der öffentlichen Hand
  • Verbesserung der Berufs und Studienwahlberatung
  • Durch MOOCs & Kurzvideos Vorstellung von Lerninhalten
  • Bundesweite Studieninskribtionsplattform
  • Live Stream Einführungslernveranstaltungen
  • Ausbau und verbesserte Finanzierung der MINT Fächer
  • FH-Zugang mit Lehrabschluss
  • Aufbrechen von Geschlechterstereotypen bei der Studienwahl
  • Reservierung einer gewissen Anzahl an Studienplätzen bei First Academics Programmen
  • Gebührenfreier Hochschulzugang

 

FPÖ

  • Studiengebühren für Nichtösterreicher
  • Freier Hochschulzugang für Österreicher
  • Herkunftslandprinzip für ausländische Studierende
  • Freier Hochschulzugang für Österreicher mit der Matura als alleinige Zulassungsvoraussetzung
  • Studiengebühren und „Herkunftslandprinzip“ für Nicht-Österreicher
  • Umstellung der Finanzierung von Universitäten und Pädagogischen Hochschulen auf ein echtes Studienplatzfinanzierungsmodell
  • Anhebung der Forschungsfinanzierung und Schaffung eines Forschungsförderungsgesetzes

 

ÖVP

  • bis 2025 mehrere Unis unter die Top 100 der Welt bringen
  • Einführung von flächendenkenden Zugangsregelungen
  • Einführung von moderaten Studiengebühren mit zeitgleichem Ausbau des Stipendiensystems
  • Fachhochschulen ausbauen
  • Mehr Laufbahnstellen für junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen
  • Gesamthafte Abstimmung des Hochschulstandorts zur Profilschärfung

 

Die Grünen

  • Bedarfsorientierte Finanzierung der Hochschulen anstelle einer kapazitätsorientierten Studienplatzfinanzierung
  • Fächerübergreifende Orientierungsphasen zu Studienbeginn um Studierendenströme besser zu verteilen und Studienabbrüche zu reduzieren sowie Verschulung von Studiengängen entgegenzuwirken
  • Abbau von Zugangshürden und Gewährleistung von inklusiven und finanziell aufgerüsteten Stipendiensystem
  • Betreuungsverhältnisse durch Personalaufstockungen verbessern
  • Dienstverhältnisse an den Universitäten und Fachhochschulen verbessern und die strukturelle Diskriminierung von Frauen beseitige
  • Bewusstsein stärken für die Wichtigkeit von Grundlagenforschung, mit einer Betonung auf die Relevanz von Geistes- und Sozialwissenschaften für gesellschaftliche Entwicklungen
  • Ausweitung von Erasmus+

 

NEOS

  • Zusammenführung von Agenden für Wissenschaft, Forschung und Hochschulen in einem eigenen Ministerium
  • Interministerieller FTI Steuerungsrat legen mehrjährige strategische und budgetäre Regierungsziele im Bereich Wissenschaft und Forschung fest
  • Bis 2020 Erreichung von F&E-Quote: 3,76%, Quote für tertiäre Bildung: 2%, Quote für Grundlagenforschung: 0,8%
  • Zusammenlegung von Rat für Forschung und Technologie und Wissenschaftsrat mit gleichzeitigeren Aufwertung und Funktion als „Aufsichtsrat“
  • Ausbau der Hochschulautonomie vor allem eigenständige Regelung des Studienzugangs
  • Einführung von nachgelagerten Studiengebühren
  • Schaffung eines ergebnisorientierten Finanzierungssystems
  • Abschaffung von Zwangsmitgliedschaft bei der Österreichischen Hochschülerschaft